Probleme zu Chancen werden lassen

Werde Teil unserer Reise

Du willst nicht erst alles lesen? Hier geht es zu den ArmbĂ€ndern. 😊

Als wir im letzten Sommer mit den RĂ€dern in Norwegen waren, war das GlĂŒck zunĂ€chst nicht ganz auf unserer Seite. Denn nachdem wir drei Stunden mit der FĂ€hre ĂŒbergesetzt hatten, um vom sĂŒdlichsten Zipfel der Lofoten mit den RĂ€dern gen Norden zu starten, riss meine Fahrradkette nach nicht einmal fĂŒnf Kilometern. NatĂŒrlich hatten wir weder einen Kettennieter noch sonstig großartig Werkzeug mitgenommen, denn wir waren ja nur drei Wochen unterwegs. Alles was wir hatten war unser Multitool.

Und so standen wir da wie der Ochs vorm Berge. Denn grade das, warum wir auf die Lofoten wollten, stellte sich jetzt als Problem dar: Kaum Orte oder HĂ€user, noch weniger GeschĂ€fte und am wenigsten WerkstĂ€tten oder Ă€hnliches. Zum GlĂŒck schafften wir es die Kette zumindest so zusammen zu fummeln, dass ich vorsichtig und mit nicht zu viel Druck weiterradeln konnte. Wir mussten zwar regelmĂ€ĂŸig nachjustieren, aber nach vier Tagen hatten wir endlich einen Laden erreicht, den uns ein Norweger genannt hatte, in dem wir einen Kettennieter kaufen konnten.

Und als wir ĂŒberglĂŒcklich vor diesem Laden auf dem Parkplatz standen, die beiden Kettenglieder in der Hand hielten und die reparierte Kette wieder am Rad hatten, kamen uns eine Idee. Wir wollten dieses StĂŒck der Kette nicht einfach wegwerfen, denn irgendwie war es Teil unseres Abenteuers geworden. Ich werde nie die Stelle vergessen, als ich plötzlich ins Leere trat und meine Kette hinter mir auf dem Weg lag. Also bastelten wir aus dem Kettenglied ein Armband, das Henning seither als GlĂŒcksbringer trĂ€gt.

Letztendlich sind wir von dem Armband wirklich begeistert. Nicht nur, weil es uns an etwas erinnert, sondern weil wir aus etwas, das sonst einfach im MĂŒll gelandet wĂ€re, etwas Schönes kreiert haben. Und weil wir gelernt haben, dass jedes Problem, die Chance fĂŒr etwas Gutes bergen kann.

Ein Abenteuer funktioniert nur mit UnterstĂŒtzung. Wie genau diese aussieht, kann man nie sagen. Ob es der Unbekannte ist, der uns unterwegs auf den Laden hinweist, in dem wir Werkzeug fĂŒr unsere RĂ€der kaufen können, oder ob es jemand ist, der uns auf seiner Couch schlafen und die Dusche benutzen lĂ€sst. Jeder, der uns in welcher Form auch immer unterstĂŒtzt, wird damit ein Teil unserer Reise.

Um genau das zu veranschaulichen und etwas symbolisches zurĂŒckgeben zu können, möchten wir einen Teil unserer Reise hier in Form von ArmbĂ€ndern anbieten. Jedes Armband ist von uns mit viel Liebe und Akribie aus einer defekten oder verschlissenen Fahrradkette gebunden worden, u. a. auch der Kette, die in Norwegen den Dienst quittiert hat.

Auf diese Art und Weise unterstĂŒtzt Du uns bei unserem Abenteuer und erhĂ€ltst einen symbolischen Gegenwert, um zu zeigen, dass Du dadurch ein Teil davon geworden bist. Und wir können zeigen, dass so etwas fĂŒr uns nicht selbstverstĂ€ndlich ist und eine Kleinigkeit an Dich zurĂŒckgeben.

Wenn Du gar kein Teil von dem Abenteuer werden willst und Dir einfach nur das Armband gefĂ€llt, dann kannst Du selbstverstĂ€ndlich auch den symbolischen Wert hintenĂŒberfallen lassen und das Armband einfach so erwerben. 😊

Dir gefĂ€llt die Idee, der Gedanke oder das Armband? Dann schau im MenĂŒ unter dem Punkt „ArmbĂ€nder“ vorbei.

Hier geht es zu den ArmbÀndern.

Wir freuen uns drĂŒber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s