Monatliche Statistik – November 2022

  • Strecke:
    • Kilometer – 1.232 km – (9.540 km)
    • Höhenmeter (positiv) – 7.670 m – (71.858 m)
    • Gereiste Tage (mit dem Fahrrad) – 22 – (162)
    • nicht gereiste Tage – 8 – (81)
    • Bereiste Länder – 4 – (14)
  • Essen, Kochen:
    • Bananen – 36 Stk – (306 Stk)
    • Äpfel – 30 Stk -(360 Stk)
    • Haferflocken – 7,5 kg – (68 kg)
    • Nudeln – 8 kg – (38,5 kg)
    • Reis – 0,5 kg – (6 kg)
    • Couscous – 0 kg – (4 kg)
    • Polenta – 0 kg – (1,5 kg)
    • weißes Brot – 25 Stück – (133 Stück)
    • Kocherfüllungen – 4 – (20)
    • für Wasser bezahlt – 0 x – (12 x)
  • Schlafen (Nächte):
    • Zelt – 14 – (137)
    • Campingplatz – 0 – (13)
    • Couchsurfing – 2 – (4)
    • Warmshowers – 2 – (15)
    • von Fremden eingeladen – 3 – (19)
    • Urlaub gegen Hand – 0 – (9)
    • Airbnb – 0 – (6)
    • Apartment – 3 – (3)
    • Fremdenzimmer – 3 – (7)
    • Hotel – 0 – (3)
    • Verkehrsmittel (Boden/Sitz) – 0 – (2)
    • Familie, Freunde – 3 – (52)
  • Klopapier – 2 Rollen – (35 Rollen)
  • Anzahl Wäsche waschen – 5 – (30)
  • Anzahl Duschen (inkl. Baden in Seen/Flüssen) – 10 pro Nase – (136)
  • Reparatur, Ersatzteile:
    • Platten – Henning 5, Marielle 2 – (H 10; M 7)
    • Kosten 2 € – (196 €)
      (neues Flickset – wir benötigen dringend neue Mäntel!)
  • Transportmittel:
    • Bus – Sofia nach Thessaloniki (40 €)
    • Zug – Larissa nach Thessaloniki (28 €)
    • (Gesamt 334,29 €)
  • Versicherungen:
    • Kosten 108,25 €
      *beinhaltet die Auslandskrankenversicherung und Haftpflichtversicherung
      (Gesamt 872,25 €)

Oh man, oh man, oh man. Sieben Platten in nur einem Monat. Das und das Aussehen unserer Mäntel sprechen Bände. Wir benötigen ganz, ganz dringend neue. Zu allem Überfluss sind uns auch noch die Flicken fast ausgegangen. Wir haben aber welche geschenkt bekommen und haben jetzt zumindest wieder drei Stück. Hoffen wir einfach, dass wir jetzt erst mal Ruhe haben bis wir uns in Istanbul neue Mäntel besorgen können.

Ansonsten haben wir zwei Mal ein anderes Transportmittel als unsere Fahrräder benutzt. Einmal um aus der Kälte und dem Nebel, die uns in Bulgarien ziemlich zusetzten, herauszukommen. Hier mussten wir glücklicherweise nur die Hälfte des ursprünglichen Preises zahlen, da der Busfahrer unsere Räder nicht abrechnete. Anschließend nahmen wir nach ein paar Tagen in Griechenland nochmal einen Zug zurück zu unserem Ausgangspunkt in Thessaloniki, da uns unsere ursprüngliche Idee nach Athen zu fahren und von dort mit der Fähre in die Türkei zu fahren, doch nicht so gut gefiel.

Was die Übernachtungen anging, hatten wir ziemlich Glück und wurden nicht nur bei Warmshowers und Couchsurfing fündig, sondern wurden von Fremden eingeladen, die zu Freunden wurden und bei denen wir fast eine Woche verbrachten. Besser kann es nicht sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s